Zweisamzeit

Unsere Geheimwaffe für ein entspannteres Leben mit Kindern: “Zweisamzeit”. Zweisamzeit bedeutet: ein Elternteil verbringt jeden Tag 10 Minuten allein mit einem Kind. Das Elternteil ist 100% präsent und tut das, was das Kind machen möchte. Vielleicht fragst Du Dich, wofür das gut sein soll, wenn ihr doch eh schon den ganzen Tag zusammen verbringt 🤷?
 
 Kinder brauchen 2 Dinge: ungeteilte Aufmerksamkeit von uns Erwachsenen und Autonomie, damit sie ihre Selbständigkeit spüren. Sind beide Speicher gefüllt, läuft der Alltag besser. Nicht perfekt. Aber besser👌. Experten zufolge stärkt Zweisamzeit sowohl die Verbindung und zahlt damit auf das Aufmerksamkeitskonto ein, als auch das Autonomiegefühl von Kindern. Gerade jetzt, wo Eltern mit ihren Gedanken oft woanders sind, ist diese tägliche Dosis Zweisamzeit so wichtig. Das beste: die positiven Effekte sind meist schon nach 1-2 Tagen spürbar.
 
 So geht’s: 
  1. Finde einen Namen, der zu Euch passt. Ob Papa-Markus-Zeit, Spielzeit oder Du-und-Ich-Zeit
  2. Erkläre Deinem Kind vorher, worum es dabei geht
  3. Überlege, wann es regelmäßig zeitlich passt. Zum Beispiel, wenn der Große Hausaufgaben macht, Zweisamzeit mit der Kleinen. Was immer für Dich funktioniert
  4. Sage zu Beginn, dass die Zweisamzeit jetzt losgeht und dass Du gespannt bist, was ihr heute macht
  5. Ganz wichtig: Lass Dich ein. Frag Dein Kind, worauf es Lust hat. Egal ob Malen und Du schaust zu, oder Fussballspielen oder ein Puzzle machen. Dein Kind bestimmt. Kein Blick aufs Handy. Keine Hausarbeit
  6. Beende die Zweisamzeit klar und positiv
  7. Wiederhole die Zweisamzeit so regelmäßig wie möglich, am besten täglich