Von Energiespender und Energiefressern

Müde, ausgelaugt, ich kann nicht mehr, eine (demokratische) Zumutung. Das sind Begriffe, die Du vielleicht jeden Tag in den Zeitungen, Magazinen und in den sozialen Medien liest. Vielleicht fühlst Du sie auch. Das ist ok. Es darf sein.

“Dein Geist hat viel Macht. Fülle ihn mit positiven Gedanken und Dein Leben beginnt, sich zu verändern”. Das ist einer von meinen Lieblingssätzen, auch wenn er nicht von mir kommt. Ich sage ihn zu mir (und anderen), wenn ich merke, dass mir etwas Energie raubt. Mir hilft er, weil er mir etwas zu tun gibt: positive Gedanken denken ✨

Bei aller Müdigkeit gibt es wahrscheinlich auch in Deinem Tag ein paar Aktivitäten, Menschen, Ereignisse, die Dir Energie spenden. Die guten Feen. Und auf der anderen Seite gibt es Energieräuber, die Dich eher noch herunterziehen. Das sind die kleinen fiesen Vampire.

Unser Tipp: schau mal auf Deine Energiebilanz – eher 🧚 oder 🧛?

So geht’s:

  • Nimm 2 Blatt Papier
  • Überschreibe sie mit Energiespender und Energieräuber oder mit Gute Feen und Vampire (oder was immer an Begriffen für Dich passt)
    Schreibe alles in diesen beiden Kategorien auf, was Dir einfällt (Anregungen findest Du unten)
  • Überlege Dir bei den guten Feen: wie kann ich mehr davon bekommen? Wie kann ich sicherstellen, dass ich mindestens einen von diesen Energiespendern jeden Tag in mein Leben lasse? Schreib Dir am besten ein paar Ideen sofort auf. Und wenn Dir aktuell nicht viel einfallen will: was hat Dir Freude gebracht im Leben vor Corona, vor den Kindern und könntest Du etwas davon reaktivieren?
  • Für die Vampire: kannst Du sie ganz aus Deinem Leben verbannen? Oder die Häufigkeit, in der sie auftreten, reduzieren? Oder kannst Du etwas verändern, damit sie nicht ganz so schlimme sind? Wenn gar nichts hilft: kannst Du Dir vorstellen, sie als Teil Deines Lebens zu akzeptieren und sie zu umarmen, wie man vielleicht ein Stachelschwein umarmt? So ganz vorsichtig…🦔


* * *

Wenn Dir partout keine Energiespender einfallen, hier ein wenig Inspiration. Je nach Gemütslage können das natürlich auch Energiefresser sein 🤪:

  • Frische Luft
  • Sonnenschein
  • Etwas geschafft haben
  • Sport (mit Alba-Berlin oder so)
  • Yoga
  • Zeit für TV-Serien
  • Solidarität in der Nachbarschaft
  • Solidarität im Team bei der Arbeit
  • Gemeinsam mit der Familie Essen
  • Mittagsschlaf
  • Alleine Einkaufen gehen ohne x Kinder im Schlepptau
  • Ein Heim-Hobby (Nähen, Backen, Handwerkern)

Und so ein paar typische Energieräuber:

  • Videokonferenzen
  • Telefonkonferenzen
  • Streitende Kinder
  • Unbequemer Arbeitsstuhl
  • Aufräumen
  • Spülmaschine ein- und ausräumen
  • Zu wenig Schlaf
  • Lärm
  • Ansprüche an Dich selbst
  • Zu hohe Erwartungen von anderen (Chef*in, Kolleg*innen, Partner*in)
  • Schlechtes Gewissen

Du willst unsere Blogs als Erste oder Erster lesen? Dann melde Dich für den Daily Quarantini an. Jeden Wochentag gibt es einen Tipp, zu lesen in 1-2 Minuten.